Twitch Streamer DansGaming hat Emote für sexuellen Inhalt verboten

Der Twitch- Streamer DansGaming, der Urheber des fast zehn Jahre alten Twitch-Emotes DansGame, hat ironischerweise gegen die Emotic-Bestimmungen der Plattform verstoßen. DansGamings jüngste Einreichung von danPotty-Emotes wurde gemäß den Regeln für sexuellen Inhalt von Twitch abgelehnt, hat der Streamer auf Twitter bestätigt. Infolgedessen wurden DansGaming vorerst auch die Berechtigungen zur sofortigen Übermittlung von Emotes entzogen. DansGaming hat die Nachrichten ziemlich schlecht aufgenommen, ihren Stream wütend beendet und dann Twitch in den sozialen Medien kritisiert.

Das fragliche Emote heißt danPotty und ist vermutlich für Twitch-Chats gedacht, um Spam zu versenden, wenn Dan auf die Toilette gehen muss oder in anderen lustigen Kontexten. Das Emote zeigt eine kleine Comic-Darstellung von Dan, der völlig nackt auf einer Art Comic-Toilette sitzt. Die Beschreibung sollte das Problem des Twitch sofort deutlich machen, da alle Emotes, die Nacktheit darstellen, verboten sind. Das Emote ist jedoch so grob gezeichnet, dass DansGamings Körper nichts weiter als ein rosa Fleck zu sein scheint, und es ist eine Strecke, ihn mit tatsächlicher Nacktheit in Verbindung zu bringen. Trotzdem haben Twitchs Regeln keinen Raum, sich zu bewegen.

$config[ads_text6] not found

DansGaming hat auf Twitter gepostet, kurz nachdem danPotty abgelehnt wurde, verwirrt und wütend über die Situation. "Wenn ich gedacht hätte, dass etwas falsch ist, hätte ich es nicht hochgeladen", verteidigt DansGaming, und viele sehen dies wahrscheinlich nicht als Verstoß gegen Twitchs No-Nudity-Regel an und betrachten sein Emote nicht als Darstellung von Nacktheit. In jedem Fall ist er eindeutig nicht mit Twitchs Haltung einverstanden.

Letztendlich gab DansGaming Twitch die Schuld, anstatt ein Problem mit dem Emote anzuerkennen, und sagte: "Die Inkonsistenz des Moderationsteams von Hintern-Emotes bis hin zu Menschen, die Tiere werfen, wird traurig." Später am Samstagabend fügte er diesem Gedanken hinzu und kritisierte erneut die Richtlinien des Unternehmens: "Twitch hatte ein Problem damit, konsequent zu sein, welche Inhalte sie moderieren. Zum Beispiel keine nackten Oberkörper wegen sexuellen Inhalts, sondern andere Dinge wie Orgasm Faces werden aus diesem Grund nicht moderiert. "

danPotty wurde wegen sexuellen Inhalts entfernt

..... verwirrt pic.twitter.com/YNCFTFBQp7

- DansGaming (@Dansgaming), 9. November 2019

Zumindest bei Emotes sind Twitchs Regeln überraschend einfach und unkompliziert. In einem Emote-Zeitraum ist keine Nacktheit erlaubt. Es spielt keine Rolle, ob es sich um Comic-Nacktheit oder leichte, teilweise Nacktheit handelt. Sexuell aufgeladene Emotes wie Hintern mit unterschiedlichem Grad an genauer Anatomie sind in Ordnung, solange Unterwäsche, ein Bikini oder Strumpfhosen optisch klar sind. Nacktheit oder sogar implizite Nacktheit ist nicht in Ordnung.

In der Praxis scheinen die Emote-Richtlinien von Twitch zwar schlecht verwaltet zu sein, sie sind jedoch aus einem bestimmten Grund vorhanden. Twitch muss irgendwo eine Grenze ziehen, speziell aus rechtlichen Gründen. Nacktheit ist eine verständliche und faire Linie, die auch Twitch- Streamern klar sein sollte. Praktisch alles andere ist in Ordnung.

Empfohlen

Borderlands 3: Wie man den Aufseher besiegt
2019
Schicksal 2: Die seltsame neue Rolle der Schwerter in Staffel 10
2019
Fortnite Season 10 Kartenänderungen
2019